Euro 2008

In einem Ausschreibungsverfahren hat die ARGE EURO 2008, eine Arbeitsgemeinschaft von fünf österreichischen Sicherheitsunternehmen, den Zuschlag über die Durchführung der Sicherheitsdienstleistungen in den vier österreichischen EURO Stadien erhalten. An der Ausschreibung hatten sich 20 Unternehmen beteiligt.

Die vier im Verband der Sicherheitsunternehmen Österreichs (VSÖ) organisierten Bewachungsunternehmen G4S Security Service AG (G4S), Österreichischer Wachdienst GmbH & Co KG (ÖWD), SECURITAS Sicherheitsdienstleistungen GmbH und Siwacht Bewachungsdienst GmbH werden zusammen mit der Vienna International Airport Security Service GmbH (VIAS) bei der UEFA EURO 2008TM gemeinsam für Sicherheit in den Stadien sorgen.

Federführer der ARGE ist Mag. Martin Wiesinger, der seit 7 Jahren als Geschäftsführer die Geschicke der SECURITAS Sicherheitsdienstleistungen GmbH lenkt.

Leistungsstärke

G4S, ÖWD, SECURITAS und Siwacht verfügen gemeinsam über 6.500 fest angestellte Sicherheitsmitarbeiter und decken damit etwa 65% des gesamten österreichischen Bewachungsmarktes ab. Die VSÖ Unternehmen haben bereits vor Jahren eine gemeinsame Qualitätsnorm erarbeitet und setzen ausnahmslos Mitarbeiter ein, die entsprechend geschult sind. Die Unternehmen werden jährlich seitens des ÖZS auditiert, um die Einhaltung der entsprechenden VSÖ Richtlinien auch überprüfen zu lassen. Die Vienna International Airport Security Service GmbH verfügt über weitere 1.000 entsprechend den Auflagen des BMI geschulte Mitarbeiter.

Eingesetzte Personalmengen

Insgesamt werden von der ARGE Stadionsicherheit bei der EURO 2008 in etwa 3.800 Mitarbeiter eingesetzt. Rund 1.500 davon sind ständig bei den ARGE Partnern als Sicherheitsmitarbeiter beschäftigte Kräfte oder erprobte Ordner. Weitere 900 werden durch einen Personalaufbau im Bereich der fix angestellten Sicherheitskräfte gestellt. 1.400 Mitarbeiter nehmen die ARGE Partner letztendlich spezifisch nur für die EURO Spiele auf und schulen diese dementsprechend.

Stadionsicherheit

Die ARGE Partner betreuen die vier EURO Stadien Wien (SECURITAS), Salzburg (SECURITAS), Klagenfurt (G4S) und Innsbruck (ÖWD) bereits heute, wodurch eine ausgezeichnete Basis für die Erbringung der umfassenden Sicherheits- und Ordnerdienste für die EURO Veranstaltungen vorhanden ist.

Ausbildung

Alle bei der EURO 2008 eingesetzten Mitarbeiter - sowohl bestehendes als auch neu aufgenommenes Personal - werden einem ein- (servicebetonte Positionen) bis zweitägigen (sicherheitsbetonte Positionen) Trainingsprogramm unterzogen. In rund 120 Schulungsterminen werden nach strengstem Kleinstgruppenprinzip (25 – max. 30 Teilnehmer) alle Mitarbeiter zu Themenschwerpunkten wie den Sicherheitsrichtlinien der FIFA/UEFA, Dienstpraxis, Konfliktbewältigung oder Deeskalationsstrategien geschult.

Kontakt
*
*
*

* Pflichtfeld